Warum wir Dips lieben? Sie sind ganz einfach selber gemacht und schmecken immer toll! Es gibt so viele verschiedene Varianten, es ist für jeden was dabei. Sie eignen sich hervorragend als kleine Gaumenfreude (Amuse gueule) vor dem Essen, oder als Begleitung zum Hauptgang, wie etwa als Dip zum Grillen. Wir haben hier ein paar unserer Lieblingsrezepte von Mutti rausgesucht, die ganz einfach sind und ganz schnell gehen: 

Dips für Raclette und Fondue 

Gerade in der Winterzeit, zu Weihnachten und Silvester, gibt es fast in allen Deutschen Haushalten Raclette oder Fondue. Es ist einfach der Klassiker zu den Feiertagen, schließlich ist bei der großen Auswahl für jeden was dabei und macht Fleisch-Esser sowie Vegetarier und Veganer gleichermaßen glücklich. Wir empfehlen ganz klar als Dip für Raclette und Fondue den Klassiker: den Knoblauchdip: 

Zutaten: 

  • 150 g Creme Fraiche 
  • 100 g Naturjoghurt 
  • 2 Knoblauchzehen 
  • frische Petersilie
  • Zitronensaft 
  • Salz, Pfeffer 

Ohne große Vorbereitung kann es gleich losgehen: Creme Fraiche und Naturjoghurt in einer großen Schüssel miteinander vermengen. Den Knoblauch klein hacken (ich nehme am liebsten eine Knoblauchpresse da ich nicht besonders geschickt bin im Umgang mit dem Messer), die Petersilie klein schneiden und alles mit dem Zitronensaft sowie mit etwas Salz und Pfeffer zu der Creme Fraiche / Joghurt Soße geben. Der Knoblauch braucht etwas um seinen vollen Geschmack zu entfalten, also lasst den Dip gern ein paar Stunden im Kühlschrank ruhen. 

Dips für Brot 

Der beste Dip für Brot überhaupt ist einfach eine tolle Avocado Creme. Sie ist super leicht herzustellen und schmeckt einfach jedem! Damit euer Brot mit dem Dip noch etwas Fahrt gewinnt, haben wir das Rezept etwas optimiert – probiert es gleich aus: 

Zutaten: 

  • 2 weiche Avocados 
  • 100 g Frischkäse 
  • Currypulver
  • Chilipulver
  • Zitronengras
  • Zitronensaft 

Die Herstellung des leckeren Avocardo Dips für Brot geht ganz schnell: Entfernt die Schale und den Kern der Avocados und zermatscht sie leicht mit einer Gabel. Rührt den Frischkäse unter (am besten nehmt ihr die Doppelrahmstufe, dadurch wird der Brot Dip weicher und cremiger als mit fettreduziertem Frischkäse) und tut je eine Messerspitze Currypulver und eine Messerspitze Chilipulver dazu. Für den besonderen Kick tut ihr noch eine Löffelspitze Zitronengras dazu und damit der Brot Dip nicht so schnell braun wird, ein Esslöffel Zitrone. 

Dips für Baguette 

Unsere persönliche Empfehlung ist die gute Tomatenbutter von Mutti, einfach der perfekte Dip für Baguette. Sie ist nicht nur super einfach herzustellen, es ist auch einfach mal was anderes als typische Kräuterbutter oder Knoblauch Dips für Baguettes, die es bei jeder Grillparty aus dem Supermarkt gibt. Hier das leckere Dip Rezept: 

Zutaten: 

  • 250 g weiche Butter 
  • 10 getrocknete Tomaten in Öl 
  • 1 Knoblauchzehe 
  • 100g Tomatenmark 
  • Salz, Pfeffer, Zucker 

Die Zubereitung des Dips ist ganz einfach: Zuerst erwärmt ihr die Butter mit der Mikrowelle. Die getrockneten Tomaten und den Knoblauch schneidet ihr mit einem Messer so klein wie möglich und mischt sie zusammen mit mit dem Tomatenmark, wein wenig Zucker, ein wenig Pfeffer, ein wenig Zucker zusammen. Nach ein paar Stunden im Kühlschrank ist die Butter schön fest geworden. Sie eignet sich dann nicht nur als ein hervorragender Dip für das Baguette, sondern schmeckt auch hervorragend auf einem guten Steak. 

Habt ihr noch super Rezepte, die wir auf BAVINORESE veröffentlichen sollten? 

Dann schickt uns gern eine E-Mail an info@bavinorese.de – wir freuen uns auf eure Vorschläge! 

COMING UP SOON

Der BAVINORESE Online Shop

Sei der Erste, der von der Online Shop Eröffnung erfährt.

Slider