Zu einem gelungenen Fest gehören gute Stimmung, leckeres Essen und auch die passenden Getränke, wie zum Beispiel Wein oder Champagner. Ein Glas liebevoll ausgesuchten Wein, wissen die Gäste stets zu schätzen und serviert in schönen Gläsern verleiht er jeder Tafel einen gewissen Glanz. Doch kann man bei der Auswahl der Weingläser etwas falsch machen und sind alle Sektgläser gleich?

Kein Wein ist wie der Andere und auch der Laie weiß, das zwischen Rot- und Weißwein unterschieden wird aber selbst diese beiden Sorten Wein werden bei der Wahl der passenden Weingläser in unterschiedliche Kategorien unterteilt. Auch Champagner- und Sektgläserdürfen in keinem Haushalt fehlen. Welche Glasform für Ihren Wein am besten geeignet ist, entscheidet sich nämlich nicht nur nach der Optik, sondern vor allem daran wie sich das Aroma des Weins entfalten kann.

Standard-Weingläser für roten Wein

Das Glas für roten Wein erkennt man an Größe und Volumen. Dieser Wein hat einen höheren Tanningehalt als Weißwein und wird bei Zimmertemperatur getrunken. Dabei gilt je größer das Aroma, desto bauchiger sollte auch das Glas sein. Das Standard-Rotweinglas hat den schmalsten Kelch, damit sich das Aroma nicht zu schnell verflüchtigt und eignet sich am besten für mildere Sorten wie Chianti oder Dornfelder

Das Bordeaux-Glas

Dieses Glas zeichnet sich durch seine extra bauchige Form aus, die ideal zum schwenken der aromatischen Sorten mit extrem hohen Tanningehalt geeignet ist. Durch den Schwenkvorgang wird der Wein belüftet und schmeckt so insgesamt runder. Diese Weingläser eignen sich unter anderem gut für die Rebsorten Cabernet Sauvignon, Nebbiolo und Margaux. 

Das Burgunder-Glas

Es gibt eine dritte Rotweinkategorie. Es handelt sich um den starken Wein, der für seinen höheren Alkoholgehalt bekannt ist. Das Glas ist als ballonförmiger Kelch geblasen, was eine gute Luftzufuhr gewährleistet. Denn dann kann der charakterstarke Wein seinen Geschmack voll entfalten. Pinot Noir und Chardonnay wird als Beispiel für diese Glasform genannt.

Standard-Weingläser für weißen Wein

Auch bei weißem Wein gibt es verschiedene Weingläser, in dem er serviert wird. Im Gegensatz zum roten Wein wird er gekühlt serviert, weshalb das Glas insgesamt kleiner ausfällt. Ein kleines Glas Wein ist schneller ausgetrunken und hat somit keine Chance warm zu werden, denn es wird immer frisch gekühlt nach geschenkt. In dem kürzeren Kelch bleiben die Aromen enthalten und der Duft kann sich optimal entfalten. 

Das Riesling-Glas

Die Besonderheit beim Riesling-Glas besteht darin, dass es über einen leicht ausgestellten Rand verfügt. Dieser sorgt dafür, dass das Glas eine hohe Taille hat und der Wein seine Säure und das Fruchtaroma gut auf die Zunge transportiert. Es eignet sich vor allem für leichte aromatische Weine, wie zum Beispiel den Gewürztraminer. 

Champagner– und Sektgläser

Man spricht nicht umsonst von Prickelwasser. Die schmale Flöten- oder Tulpenform sorgt dafür, dass die Perlage des Champagner erhalten bleibt und das Getränk so lange wie möglich sprudelt. Ein optisches Highlight sind stets die mit Champagner gefüllten Sektgläser in Schalenform, in denen sich auch gerne mal burlesque Tänzerinnen räkeln aber so schön sie auch anzusehen sind, sind sie leider nicht so gut geeignet um das prickeln des Champagner zu erhalten, da die Kohlensäure viel schneller entweicht. Für Sektgläser gilt, je geringer die Oberfläche des Schaumweins, also je schmaler das Glas, desto besser länger bleibt der Champagner spritzig

Auch bei der Qualität der Weingläser gibt es Unterschiede. Mundgeblasenes Glas ist sehr dünnwandig und bei Blindverkostungen wurde ihnen wirklich nachgesagt, dass der Wein darin besser schmeckt. Der Nachteil ist natürlich, dass die filigranen Gläser noch zerbrechlicher sind, als die maschinell gefertigten Modelle. 

Nun ist glasklar welches Glas, zu welchem Wein passt und auf was man beim Kauf der Sektgläser achten sollte und das nächste Fest darf gefeiert werden.

COMING UP SOON

Der BAVINORESE Online Shop

Sei der Erste, der von der Online Shop Eröffnung erfährt.

Slider