Warum ist Glühwein im Winter so beliebt? Ganz einfach: er hat eine wohltuende Art die gerade in der kalten Jahreszeit von innen wärmt. Besonders rückt er in den Vordergrund wenn die Weihnachtsmärkte öffnen, denn sein Durf füllt die Innenstädte. Seit geraumer Zeit wird Glühwein nicht nur in seiner herkömmlichen Art aus Rotwein angeboten, sonder auch mit Weißwein. 

Erfahre hier alles, was du über guten Glühwein wissen solltest und natürlich auch alles rund um das Thema “Glühwein selber machen”. Dazu haben wir für dich ein paar Glühweinrezepte getestet und dir hier zur Verfügung gestellt. 

Was ist eigentlich Glühwein?

Gerade zur Adventszeit ist Glühwein DAS In-Getränk. Wo im Sommer gern ein kühles Bier getrunken wird, ist in den winterlichen Jahreszeiten der Glühwein am beliebtesten. Gerade Weihnachtsmärkte kommen ohne Glühwein gar nicht mehr aus. Inzwischen gibt es alle erdenklichen Variationen; normaler Glühwein, weißer Glühwein, Glühwein mit Schuss, Feuerzangenbowle, Punsch, usw.  

Auf den richtigen Rotwein kommt es an! 

Am bekanntesten ist der rote Glühwein, der ganz normal mit Rotwein hergestellt wird. Hier stellt sich natürlich gleich die Frage: Welchen Rotwein soll ich nehmen? Wir haben mehrere Varianten getestet und kamen zu folgenden Ergebnissen: 

  • Dornfelder: Mit seiner schwarz roten Farbausprägung und seinem fruchtigen Geschmack äußert sich Dornfelder als eine hervorragende Glühwein Basis. Hinzu kommt seine geschmackliche Note des Eichenholzfasses was seine Charsakteristik ausmacht. 
  • Trollinger: Bekannt durch seine rubinrote Farbe ist der Trollinger vor allem gekennzeichnet durch seinen hohen Säurewert, die seinen Charakter als sehr “frisch” und “saftig” wiederspiegeln. Eine ideale Basis für einen wohltuenden Glühwein. 
  • Spätburgunder: Ganz typisch für den Spätburgunder ist seine vollmundig und samtig schmeckende Eigenschaft. Gerade sein leicht süßlicher Duft nach roten Früchten wie Erdbeere oder Kirsche bis hin zu Brombeere (in machen Fällen sogar mit Vanille-Zimt-Anklängen) schafft eine perfekte Vorlage für einen Glühwein, der dir und deinen Gästen auf jeden Fall schmecken wird! 

Glühwein selber machen: Unsere Glühweinrezepte für dich 

Zutaten für den Glühwein mit Rotwein: 

Und so geht’s: 

Alles in den Topf – Rotwein, Zucker, Zimtstangen, Nelken, in Scheiben geschnittene Zitrone bis etwa 80 C erhitzen und im Anschluss ca. 30 Minuten ziehen lassen. Gieße alles mit einem Sieb ab und verfeinere deinen Glühwein nach deinem Geschmack mit Kardamom, Zucker und Honig. 

Zutaten für den Glühwein mit Weißwein: 

  • 0,7l Weißwein (1 Flasch) 
  • 1 große Orange
  • 1 große Zitrone
  • 2 Mandarinen 
  • 5 Nelken 
  • 1 Stange Zimt 
  • 3EL Zucker 

Und so geht’s:

Die Zubereitung ist ganz besonders einfach: Presse die Orange, die Zitrone und die Mandarinen aus. Tue alles in einen großen Topf und lasse es aufkochen. Im Anschluss ca. 30 Minuten ziehen lassen – fertig ist dein leckerer Glühwein aus Weißwein. 

Besonders beliebte ausgefallene Varianten von Glühwein

Wie du sicherlich auf den Weihnachtsmärkten schon öfter gesehen hast, ist die Zugabe von Spirituosen sehr beliebt. Gerade Amaretto, Portwein oder Fruchtliköre sorgen für eine besonders leckere Geschmacksnote. Wer sich dann für den Vodka entscheidet hat wahrscheinlich eher den Alkoholgehalt im Kopf. 

Für die Feinschmecker unter uns: ein holzgereifter Grappa, spanischer Brandy oder sogar Cognac sind eine ausgefallene und extravagante Alternative. 

COMING UP SOON

Der BAVINORESE Online Shop

Sei der Erste, der von der Online Shop Eröffnung erfährt.

Slider