Mit der zunehmenden Vielfalt an hochwertigen und edlen Spirituosen liegt die Versuchung nahe, vieles auszuprobieren. Doch wie lange ist die Haltbarkeit von Weinen und dementsprechend auch von hochprozentige Spirituosen wie Whisky, Wodka , Rum oder Liköre. Wie lange ist die Haltbarkeit von Spirituosen generell? Genau dieser Frage wollen wir im Folgenden auf den Grund gehen.

Die meisten Menschen haben zuhause eine kleine Hausbar wo nach einem tollen Abend mit Freunden gerne mal eine Flasche geöffnet wird. Da man gerade von hochprozentigen Spirituosen weniger trinkt bleiben diese eher offen stehen als Weine. Zur ersten Frage sollten diese in der Hausbar aufbewahrt werden, ist dies der richtige Ort? Was zuerst erkenntlich ist, dass Spirituosen wie Wodka, Rum oder Whisky durch den hohen Alkoholgehalt von über 37 Volumenprozent nicht Umkippen und somit eine längere Haltbarkeit aufweisen. Durch den hohen Alkoholgehalt sind diese nahezu unbegrenzt haltbar. Es kann natürlich sein, dass die Spirituosen nach einer Zeit ihre Aromen verlieren, jedoch werden sie nicht schlecht und haben noch immer eine lange Haltbarkeit. Es ist daher von Vorteil wenn man die Spirituosen dementsprechend gut verschließt und Sie dort aufbewahrt wo nicht zu viel Sonneneinstrahlung ist. Durch konstante Hitze verlieren die Spirituosen schneller ihre Aromen. Natürlich wird kein dunkler Keller benötigt, in dem Temperaturen um die 10 Grad sind.   

Vorsicht ist bei Likören geboten, vor allem wenn sie Milch, Sahne oder Eier enthalten. Diese haben natürlich keine unendliche Haltbarkeit. Wie unsere Lebensmittel im Kühlschrank, es kommt der Zeitpunkt da sind diese verderblich. Liköre die wie oben genannt Milch, Sahne oder Eier enthalten sollte man nach dem Öffnen im Kühlschrank lagern und innerhalb weniger Wochen konsumieren. 

Generell sind Sonneneinstrahlung und Wärme zu vermeiden bei diesen Produkten. Der Drehverschluss dieser Produkte sollte wenn möglich immer wieder nachgedreht werden. Sollte es sich bei Spirituosen eventuell um einen Naturkorken handeln sollte dieser nach einer Zeit ausgetauscht werden, um gerade geschmackliche Veränderung durch jegliche Oxidation zu vermeiden. Man sollte natürlich immer auf sein Bauchgefühl hören, besonders wenn bereits eine Zeit vergangen ist kurz an dem Produkt riechen oder leicht abschmecken. Pauschal sollte man sich dann auf seinen Geschmack und Geruchssinn verlassen da der Mensch bereits leichte Fehltöne schmecken kann. Unser Tipp; ruhig sich einmal von einer Flasche trennen um keine Magenbeschwerden zu bekommen; die Zeit lässt sich besser nutzen. Als Bavinorese Team sprechen wir da aus Erfahrung. Wir wünschen daher allen noch einen schönen Sommer mit viel Genuss und Spaß am experimentieren der Spirituosen.

Etwas mehr ins Detail der Faktoren die hinter der Haltbarkeit von Spirituosen stehen:

Wie lange hält Wodka?

Wodka / Vodka ist im Grunde lediglich verdünnter reiner Alkohol. Dadurch ist er sehr stabil und fast unbegrenzt haltbar. Eine ungeöffnete Flasche bleibt geschmacklich für Jahrzehnte gleich. Sobald Sie jedoch geöffnet wurde, beginnt sich der Alkohol zu verflüchtigen, so dass sich auch der Geschmack nach einiger Zeit verändert. Viele Hersteller empfehlen daher den Konsum von Wodka innerhalb von ein bis zwei Jahren nach dem Kauf. Gerade wenn es sich um etwas teurere Produkte handelt wäre dies sehr schade.

Wie lange hält Whisky?

Wie Wodka hat Whisky eine fast unbegrenzte Haltbarkeit, wenn man ihn ungeöffnet lässt und an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahrt. Sobald man ihn öffnet, ändern sich die Spielregeln. Hierbei geht es um das Geschmacksprofil welches sich durch Oxidation ändert. So sollte man bereits geöffnete Flaschen innerhalb eines Jahres trinken da sonst der Geschmack und Alkoholgehalt abflachen. 

Wie lange hält Tequila?

Tequila verliert schnell an Geschmack und somit Qualität, wenn er geöffnet wird. Er sollte daher in den ersten drei Monaten nach dem Öffnen konsumiert werden, um Oxidation und Verdunstung zu vermeiden. Lagert man Tequila bei gleichmäßiger Temperatur im Dunkeln, hält er auch sieben bis sogar zu neun Monaten. Um in den vollen Genuss von Tequila zu kommen sollte er bei Zimmertemperatur getrunken werden. Dieser muss nicht unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Schützen Sie ihn wie alle anderen Spirituosen vor Einstrahlung der Sonne. 

Wie lange hält Rum?

Sofern er an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahrt wird, kann man ungeöffneten Rum ewig aufbewahren. Ist er einmal geöffnet, sollte man ihn in etwa zwölf Monaten aufgebraucht haben. Wird der Rum nur gemischt, hält er auch bis zu 24 Monate ohne großen Geschmacksverlust. Hochwertiger Rum, älter als 12 Monate sollte man jedoch nicht wegschütten. Er hat nur weniger Alkoholgehalt und Geschmack. Schmeckt er weiterhin, sollten Sie den Rum weiter trinken. Hat er seinen Geschmack leicht verändert, können Sie den Rum immer noch zum Mischen nutzen.

Wie lange halten Sahneliköre?

Sahne-Liköre sollten aus Sicherheitsgründen 12 – 14 Monate nach dem Öffnen weggeworfen werden, da sich trotz Alkoholgehalt im Sahneanteil Mikroben bilden können. Wie bereits oben beschrieben sollte man Liköre im Kühlschrank lagern um Sie etwas länger haltbar zu machen. 

Wie lange hält Champagner?

Der Klassiker wie Sekt, Champagner sowie Schaumweine sollten wenn geöffnet relativ zeitnah verzehrt werden. Die Kohlensäure welche den Geschmack aufleben lässt, ist zu einem gewissen Zeitpunkt nicht viel mehr als heisse Luft und entweicht. Viele Produzenten sagen daher, er sollte innerhalb 1-2 Stunden verzehrt werden. Es hilft immer noch einmal den Sekt, Champagner oder Schaumwein kühl zu stellen, dann schmeckt er auch nach entweichen der Kohlensäure nicht schal.